Linkes Menü

Grabenloser Leitungsbau

Rakete neuGrabenloser Leitungsbau

konstengünstiger, umweltfreundlicher, schneller...

Da beim Leitungsbau auch immer wieder Strassen zu überqueren sind und bei der konventionellen Variante viele Kosten und Aufwände entstehen, erledigen wir das grabenlos mit Hilfe einer Erdrakete.

Der grabenlose Leitungsbau mit Erdraketen ist ein Bodenverdrängungsverfahren, bei dem ein Drucklufthammer in Form einer Rakete durch die Erde geschlagen wird. Dabei wird keine Erde abgetragen oder weggespült.

Als erstes wird jeweils auf der Start- und Zielseite ein Loch ausgehoben. Die Erdrakete wird als erstes in der Startgrube so ausgerichtet, dass sie genau in die Richtung des Ziels zeigt. Dies erfolgt durch viel Erfahrung und fachmännisches Augenmass.

Jetzt wird die Erdrakete gestartet. Mit jedem Schlag drückt sie sich ein Stück mehr in die Erde hinein. Die Zeit, in der die Erdrakete noch aus der Erde schaut, wird dabei für Richtungskorrekturen verwendet.

Wenn sie fast vollständig im Boden ist, wird die Rakete gestoppt und das zu verlegende Rohr angehängt. Danach wird die Anlage wieder gestartet und zieht dabei mit jedem Hammerschlag das Rohr mit in den Boden in Richtung des Ziels.

Erdraketen eignen sich vorallem für kurze Strecken, in denen keine Hindernisse unter- oder überquert werden müssen.

 

 

     Erdrakete ausgerichtet              Rohr angehängt                        Angekommen in Zielgrube           Am Ende: Alle Rohre perfekt an ihrem Platz

  Kopie von webseite rakete02      rakete 03       rakete 04       rakete 05   webserie rakete.jpg2